Comments: 0.

Dacharbeiter Magdeburg: Im Jahre 1990 starteten wir den Dacharbeiter Betrieb im Umfeld von Wörmlitz. nach dem Mauerfall gab es viel zu tun! Vielerlei Hausdächer waren in einem beklagenswerten Stand auf Basis von über mehrere Jahre andauernder Nachlässigkeit. Als Einmannbetrieb initiiert mußte sehr rapid erweitert werden. Jene Fachmännigkeit unserer Resultate, unsere Vielseitigkeit und zeitsparende Vollendung der Aufträge u. a. bei Sturm- und Hagelschäden (Dacharbeiter Notdienst) waren unser Steckenpferd,  so dass mein Betrieb andauernd mehr Kontaktaufnahmen genauso aus der Landeshauptstadt Magdeburg erhielten. Inzwischen effektuieren wir einige unserer Aufträge in unserem Magdeburg, sodass wir uns bestimmt haben einen eigenständigen, jungen Betrieb in  Magdeburg zu starten.

In diesem Fall findet der Leser ein Vorzeigebeispiel einer Dacherneuerung durch Naturschiefer. Naturschiefer ist, wie der Titel bereits sagt, ein unvermischtes Naturwerk mit außerordentlichen Eigenschaften, was seit Ewiger Zeit als qualitätsvolles Dachdeckungsmaterial gehandhabt wird. Naturschieferstein wird in einigen Orten Deutschlands gefördert.

Gespaltene Naturfelsen wurden selbst während der Mittelsteinzeit für die Deckung des Daches genutzt. Die Römer waren es, die beweisbar Natursteinschiefer erstmals im geschlossenem Verband unter Einsatz von strammen Verlegeleitfäden für eine Bedachung gebrauchten. Im Rhein- wie noch Moselbezirk findet man in diesen Tagen nach wie vor beispielsweise Schieferdächer aus jener Zeit vielmehr gemäß römischen Verlegedirektiven errichtet.

In dem Mittelalter wurden die meisten gediegenen Errichtungen mit Naturschiefer gedeckt. Während jener Zeit ereilte die Schieferdecker-Kunst seine bewundernswerte Glanzzeit.

Der Schiefergestein wurde im Anschluss an den WW II peu a peu seitens Industriefabrikaten ausgestochen.

Im Kontext der entwicklung des Umweltbewusstseins spürte der Schieferstein Zu Beginn 80er eine Revolution.  Im Zuge der Entfaltung marlerischer Deckarten begann Zur Mitte der 1970er die Renaissance des Naturschiefers. In Folge dessen wurde erstmal der Schwierigkeitsgrad , plus die benötigte Anstrengung der Deckarten vermindert. Nun gibt es zusätzlich 250 Gestaltungsmöglichkeiten bei näherungsweise fünfzehn Deckarten.

Heute ist ein fesches Schieferdach Ausdruck von Pracht, extravagantem Design und Beständigkeit.
Hier klicken für einen tollen Dienstleister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.